Für ein Mandat auf Augenhöhe…

Im Erstgespräch klären wir die näheren Details unserer Zusammenarbeit.
Bitte nehmen Sie Kontakt über das Sekretariat mit mir auf oder senden Sie mir
Ihre Fallbeschreibung als Gesprächsgrundlage.

Separator Element

Nur Wenige Mandate pro Jahr möglich

Ich betreue nur wenige Mandate pro Jahr. Aufgrund des Umfangs und der Intensität der Fallbearbeitung wollen Sie für Ihren Fall meine volle Aufmerksamkeit, Fokus, Präzision und maximal effektives Vorgehen.

Download Formular Bitte beachten Sie meine Mandatsbedingungen

Der Anwalt ist nur so gut wie die Informationen seines Mandanten.

J. Streichert
5 Schritte für ein Mandat auf Augenhöhe

Umfassende Sachstandsermittlung

1. Sachverhaltsermittlung

Als Grundlage für die Erarbeitung einer gemeinsamen Strategie ist eine umfassende Sachverhaltsdarstellung sowie Vorlage aller erforderlichen Unterlagen erforderlich. Um die Angelegenheit rechtssicher prüfen zu können, werden insbesondere folgende Unterlagen benötigt: 

  • Gesellschaftsverträge und Geschäftsführerverträge einschließlich aller zum Handelsregister eingereichten Unterlagen (Gesellschafterliste bzw. Beteiligungsverhältnisse, Geschäftsführerbestellung, sonstige Beschlüsse).
  • Aktuelle Handelsregisterauszüge, chronologische Handelsregisterauszüge aller beteiligten Gesellschaften
  • Letzte vorliegenden Bilanzen der Gesellschaft, letzte BWA zur Bestimmung der Abfindung
  • Chronologie der Gesellschaften ausgehend von den chronologischen Handelsregisterauszügen
  • Chronologie der Zusammenarbeit der Gesellschafter und Geschäftsführer
  • Möglichst genaue, Chronologische und umfassende Darlegung der aktuellen Probleme, insbesondere der Verfehlungen („wichtiger Grund“) für Maßnahmen gegen Gesellschafter und Geschäftsführer
  • Protokolle der letzten Gesellschafterversammlungen der Gesellschaft

Ziele und Nutzen stehen im Einklang

2. Ziele und Motive

Was genau möchten Sie erreichen? Wo wollen Sie nach der Streitbeilegung stehen? Wenn Ihre Ziele und Motive im Einklang stehen und keine Widersprüche in den ethischen und ehrbaren Beweggründen liegen, haben wir eine Basis zur Zusammenarbeit.

Positive Kosten-/Nutzenanalyse

3. Kosten- Nutzenanalyse

Ein Gesellschafterstreit ist regelmäßig zeitintensiv. Erforderliche umfangreiche Sachverhaltsermittlung, die Vorbereitung strategischer Maßnahmen, insbesondere der Gesellschafters einer Gesellschafterversammlung, das einstweilige Verfügungsverfahren sowie die anschließende Beschlussmängel Klage. Vor diesem Hintergrund ist eine Abwägung der zum Entstehen gelangenden Kosten mit dem möglichen Nutzen geboten.

Bereitschaft zur intensiven Zusammenarbeit

4. Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit

Gerade in einem Gesellschafterstreit ist der Sachverhalt sehr dynamisch. Eine umfangreiche und optimale Zusammenarbeit die Grundlage des Erfolges. Als Anwalt bin ich nur so gut, wie Umfang und Qualität der Informationen meines Mandanten.

Auftragserteilung

5. Auftragserteilung

Sofern vorgenannte Prinzipien auch für Sie als Basis unserer Zusammenarbeit in Betracht kommen, freue ich mich im Rahmen meiner Mandatsvereinbarung für Sie tätig werden zu dürfen.

Rechtsanwalt Gesellschaftsrecht Jörg Streichert
Nach oben scrollen
x  Powerful Protection for WordPress, from Shield Security
This Site Is Protected By
Shield Security